Sie sind hier: Schulpartnerschaft

Litomyšl, Tschechien

Seit 2005 besteht eine Schulpartnerschaft zwischen dem OSZ I Barnim in Bernau / Deutschland und der Höheren Pädagogischen Schule in Litomyšl /Tschechische Republik. In einem regen und regelmäßigen Austausch von Lehrkräften und Schülern entstand eine intensive und langjährige Freundschaft zwischen den Schulen beider Länder. Erfahrungsaustausche, Begleitung typischer traditioneller Anlässe, gegenseitige Hospitationen mit interessanten Unterrichtsideen, Gastfreundschaft ohne Grenzen – eben das berühmte „Schauen über den Tellerrand“ führten dazu, die Unterschiede beider Länder als Chance zu begreifen, Gemeinsamkeiten zu entdecken. So war es kein Wunder, dass die deutsch – tschechische Partnerschaft unbedingt die Widrigkeiten eines Umzuges des Schul- und Ausbildungsstandortes überstehen sollte.

Mit dem Wechsel der Ausbildung und auch der Kollegen und Kolleginnen zum OSZ 2 Barnim in Eberswalde ab 2017 bot sich die Möglichkeit, die Schulpartnerschaft auf eine neue Ebene zu heben: Traditionelles zu erhalten und Veränderungen dort stattfinden zu lassen, wo neue Ideen diese Partnerschaft positiv weiterentwickeln.

Erfahren Sie hier die Details der Partnerschaft oder klicken Sie auf die Flagge.


Montreal, Kanada

Im Jahre 2013 war ein Lehrer des OSZ I Barnim im Urlaub in Kanada und nutzte die Chance, sich beim Tag der offenen Tür im Vanier College in Montreal über dortige Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Besonders hatte es ihm die Abteilung Early Childhood Education angetan, denn diese war vergleichbar mit der Tätigkeit in Deutschland – die Erzieher_innenausbildung. Dieser eine Besuch war der Beginn von langjährigen persönlichen Kontakten, welche inzwischen zu regelmäßigen Austauschen von Schüler_innen und Lehrpersonal genutzt wurden. Mit dem Wechsel der Abteilung Sozialwesen vom OSZ I Barnim (Bernau) zum OSZ II Barnim (Eberswalde) wurde der Kontakt intensiviert.

Seit 2019 gibt es eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Vanier College und dem OSZ II Barnim, welche festschreibt, dass die Kooperation erweitert werden soll, indem der Bereich der Heilerziehungspflege integriert wird und sowohl Schüler_innen als auch Lehrkräfte aktiv in das Lehr- bzw. Ausbildunggeschehen einbezogen werden.

Erfahren Sie hier mehr oder klicken sie auf die Flagge.