Sie sind hier: Aktuelles

Hinweis

Auf dieser Seite finden Sie die Berichte und Bilder zu aktuellen Ereignissen.

Was wir in vorherigen Schuljahren erlebt haben, können Sie unter der Rubrik "Wir über uns" erfahren.


Freiwilliger Word-Kurs für Anfänger gestartet

08.10.2020

Der Umgang mit digitalen Endgeräten gehört schon lange zum Alltag. Das gilt für das Privat- wie für das Berufsleben. Ein wesentliches Programm, das dabei beherrscht werden sollte, ist immer noch Microsoft Word.

Deshalb startete am OSZ II Barnim deshalb ein freiwilliger Grundlagen-Kurs zu Microsoft Office Word. Interessierte Schüler_innen des ersten Ausbildungsjahres und der vollzeitschulischen Bildungsgänge können hier im dreiwöchigen Rhythmus unter der Leitung von Herrn Klaaßen und Frau Schirmer ihre Kompetenzen im Umgang mit dem Textverarbeitungsprogramm verbessern und erweitern. Dabei werden grundlegende Funktionen des Programms erläutert und individuelle Fragen im Umgang mit diesem und anderen Office Programmen thematisiert.

Der freiwillige Kurs findet nach Schulschluss statt. Interessierte Schüler_innen können weiterhin gerne teilnehmen. (immer donnerstags im C-Turnus)

Nach oben


Between Fresco, Friendship and Future Vision (Erasmus-Projekt)

… Ein Gruß des Teams unseres OSZ während der Arbeitsphase…

21. - 26.10.2020

Trotz der sehr bewegenden Entwicklungen im Jahr 2020 setzten wir gemeinsam mit unseren französischen, polnischen und tschechischen Partnern das Erasmus-Projekt im September fort. Entsprechend der Projektplanung trafen sich Teilnehmer aus allen vier Ländern, um in Litomysl (Tschechien) an der Gestaltung des ersten Fresco zu arbeiten.

Die Vorlage dafür war das Ergebnis eines innerschulischen Wettbewerbs, den eine Schülerin aus dem letzten Studienjahr gewonnen hatte. Als Thema dienten verschiedenste europäische Baustile.

Da die Frescoerstellung eine fast vergessene Technik ist, stellten vorbereitende Tätigkeiten eine zeitliche Herausforderung dar, die fast zwei Tage in Anspruch nahm. Neben der Übertragung der Bildvorlage auf die Originalwandgröße wurden Farbpigmente vorbereitet, Diskussionen zur Farbauswahl geführt, die Materialien für den Untergrund vorbereitet und somit die Baustelle eröffnet.

Unter dem steten Blick der Öffentlichkeit und unserer französischen Experten begannen wir ab Wochenmitte das Fresco in drei Abschnitten aufzutragen. Es gab für uns verschiedenste kleine Details mit beträchtlicher Wirkung zu beachten, so bspw. den Untergrund weich auftragen, die Pigmente in mindestens 10 Schichten überlagern und immer wieder beobachten und warten … (welche Farbentfaltung die Pigmente zeigen und dass die Wand abtrocknet). Am Tagesende reflektierten wir unser Geleistetes, diskutierten Arbeitsprozesse und Farbauswahl, planten nachfolgende Tätigkeiten und genossen die tschechische Gastfreundschaft.

Stetig dokumentierten wir mittels moderner Medien (Fotos, Videos, soziale Medien) den Projektfortschritt. Auch regionale Rundfunk- und Fernsehsender zeigten sich interessiert.

Bis auf den letzten Tag, an dem es europaweit und natürlich auch in Litomysl stark regnete, unterstützten Sonnenschein und warme Temperaturen unser Vorhaben. Fristgerecht am Freitagabend war die Arbeit am Fresco beendet und allen Teilnehmern sah man Freude, Stolz und Erleichterung an ...

Auf ein Neues – bei uns in Eberswalde in 2021

… von der Vorlage zum fertigen Fresco …

Nach oben


Berufsorientierung im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“

23.09.2020

Auf Einladung von Nestor Bildungsinstitut GmbH besuchte die Klasse BFSG192 eine Veranstaltung zur beruflichen Orientierung.

Ein junger Mann syrischer Herkunft berichtete lebhaft über seine sprachliche und berufliche Entwicklung in Eberswalde. Seine authentischen Beschreibungen zeigten den Schüler_innen, dass es möglich ist, bei entsprechender Motivation einen guten Schulabschluss und eine Ausbildung zu erreichen. Da er so manchen fremdsprachigen Schüler_innen bekannt ist, ist das, was er sagte, ein Ansporn für unsere Schüler_innen.

Die Diskussionsrunde zeigte, dass unsere Schüler_innen sich bereits über ihre berufliche Zukunft Gedanken machen. Wir sind auf dem richtigen Weg!

Lehrerin Frau Niendorf und Schülercouch Herr Reimann

Nach oben


Teambildung mal anders

24.08.2020

Die neue Klasse BFSG+ 20 war mit der Klassenlehrerin Frau Anemüller, dem Schülercoach Herrn Reimann und dem Türöffner Herrn Kirschke im Waldsolarheim im Eberswalde.

Unter Anleitung des Försters Veit wurden tolle Aufgaben im Wald durchgeführt, welche die Teamfähigkeit der Gruppe forderten. Dabei standen Spaß und Naturerfahrung im Vordergrund. Die Schüler lernten sich und ihre Grenzen gut kennen. Die Erwachsenen konnten gut beobachten, wo die Stärken einzelner Schüler_innen waren. Es ging um gruppendynamische Prozesse, die spielerisch im Wald erlebt werden konnten.

Es war eine gelungene Veranstaltung, welche durch die Finanzierung über unseren Respektcoach Frau Morgenstern dankeswerterweise durchgeführt werden konnte und lohnend für Folgeveranstaltungen ist.

K. Anemüller

Nach oben


Schüler für Schüler 2020

19./20.08.2020

Die ERZ182 berichtet

Intention:

Wir, die Klassen ERZ18/1 und ERZ18/2, haben uns für die neuen Schüler_innen der ERZ20/1, ERZ20/2, ERZ20/3, auf zwei Tage (19./20.08.2020) verteilt, ein Programm ausgedacht, um den Schüler_innen einen Einblick in die Erzieher_innenausbildung zu gewähren bzw. zu besprechen, was in den nächsten Jahren auf sie zukommen wird.

Ablauf:

Wir, die E 18/2, haben sechs Stationen bezüglich der Bildungsbereiche des Landes Brandenburg aufgeteilt, daher war die Gestaltung der Angebote groß gefächert. Dabei haben wir auch darauf geachtet, dass wir die verschiedenen Arbeitsfelder mit einbeziehen. In diesen wurden die Bildungsbereiche theoretisch vorgestellt und mit verschiedenen Spielen untermauert. Wir haben in den Stationen als Anleiter_innen Angebote aus der Praxis simuliert. Die Angebote wurden in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert. Weitere methodische Aspekte wurden während der Durchführung besprochen sowie Tipps und Hilfestellungen gegeben.

Auswertung:

Als Auszubildende des letzten Jahrganges stehen wir kurz vor unserem Abschluss. Deshalb war es für uns auch eine große Motivation, unsere Sache gut zu machen. Viele Dinge sind gelungen, welches uns auch die Auswertungen der ersten Klassen bestätigte. Zu lernen gibt es jedoch immer etwas. Selbstkritisch haben wir uns mit unseren Ressourcen auseinandergesetzt.

Den zukünftigen Projektplanern des Projektes "Schüler für Schüler" möchten wir gern einige Dinge mit auf den Weg geben…

Tipps für zukünftige Klassen, die "Schüler für Schüler" vorbereiten:

  • Es ist wichtig, dass man sich mit der Parallelklasse abspricht, um Doppelungen der Angebote zu vermeiden.
  • Die Organisation sollte stark durchstrukturiert und fachlich gestaltet sein. Die übergeordnete Organisation (Wer begrüßt die Klassen?, Wer teilt die Gruppen ein?, Wer gibt eine kurze Orientierung über den Tagesablauf?...) darf hierbei nicht vergessen werden.
  • Sprecht frühzeitig über benötigtes Material und organisiert die Heranschaffung.
  • In der Projektvorbereitung sollten Probedurchgänge durchgeführt werden, um eventuell Verbesserungen (zum Beispiel den Inhalt oder die zeitliche Auslastung betreffend) vornehmen zu können. Hierfür sollte unbedingt Zeit eingeplant werden.
  • Innerhalb der Gruppen sollte man darauf achten, dass die Themen gleichmäßig unter allen Mitgliedern aufgeteilt werden und es Leute gibt, die einspringen können, falls jemand krank wird oder fehlt.

Wir wünschen allen zukünftigen Klassen: Macht es mindestens genauso gut oder noch besser!

Eure ERZ182

Nach oben